Tierphysiotherapie

Tierphysiotherapie

Vielen von Ihnen ist der Begriff „Physiotherapie“ geläufig. In der Humanmedizin ist es eine gängige Methode, die Gesundheit oder Mobilität wieder herzustellen. Fast jeder Leistungssportler wird von einem Therapeuten betreut, der das Training optimal unterstützt. Dieses Prinzip lässt sich ganz einfach auf Tiere übertragen. Tiere im Hochleistungssport, wie Sporthunde oder Sportpferde, haben ebenso einen Physiotherapeuten. Aber was genau sind seine Aufgaben und wann ist ein Physiotherapeut sinnvoll?

  • pferdeverhalten_3
  • pferdeverhalten_4
  • thierphysiotherapie_4
  • thierphysiotherapie_2
  • tierphysiotheapie_5

Einsatzgebiete

  • Rehatherapie nach Operationen, dazu gehört auch Narbenbehandlung
  • Behandlung von gesundheitlichen Problemen, wie z.B. Schmerzen im Bewegungsapparat, Steifheit, schmerzbedingte Widersetzlichkeit, Rittigkeitsprobleme bei Pferden
  • Betreuung von Tieren, vor, während und nach Wettkämpfen
  • Prävention/Vorsorge der gefährdete Strukturen, wie zum Beispiel Knochen und Gelenke
  • Bei irreparable Schäden, wie z.B. Arthrose, die überbelasteten Strukturen entlasten

Ich arbeite mit Massagen, Dehnübungen, Teile der manuellen Therapie und der Bewegungstherapie. Um meine Behandlung zu unterstützen, wende ich, je nach Bedarf zusätzlich noch Bereiche der Akupunktur an. Behandlung durch Akupunktur