Akupunktur

Akupunktur

„Akupunktur ist eine chinesische Therapiemethode, die unter Verwendung physikalischer Reize (Nadeln, Laser) an genau definierten Hautarealen heilend auf den Organismus einwirkt.“

Wer Akupunktur hört, denkt oft sofort an Yin und Yang und das ist auch vollkommen richtig. In der Akupunktur geht es darum, eine Harmonisierung des energetischen Gleichgewichts (Yin und Yang) herzustellen. Wenn dieses Gleichgewicht erreicht ist, ist man nach der chinesischen Medizin gesund. Im Umkehrschluss folgt daraus: Sind die Körperenergien nicht im Gleichgewicht, kann es zu einer Erkrankung im westlichen Sinne kommen. Bevor im westlichen Sinne eine Erkrankung festgestellt wird, geht von chinesischer Seite schon ein langes Krankheitsbild voraus. Bei der Akupunktur wird demnach der gesamte Organismus betrachtet und nicht nur der unmittelbar erkrankte Bereich. Einwände, dass es lediglich zu einem Plazebo-Effekt komme, sind mittlerweile wissenschaftlich widerlegt. Auch Tiere kennen keinen Plazebo-Effekt und trotzdem tritt eine Besserung ein.

Wichtig bei der Akupunktur ist zu wissen, dass nur das geheilt werden kann, was gestört ist und nicht das, was schon zerstört ist.

  • akupunktur_1
  • akupunktur_2
  • akupunktur_3
  • akupunktur_4
  • akupunktur_5

Einsatzgebiete

  • Funktionelle und vegetative Störungen (Atemwegserkrankungen, Stoffwechselstörungen, Leistungsabfall, Verstopfung, Durchfall)
  • Probleme im Bewegungsapparat
  • Schmerzlinderung
  • Hauterkrankungen, Allergien

Ich nutze für meine Akupunktur den Laser, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Tiere sehr gut darauf ansprechen. Es ist für die zu behandelnden Tiere schmerzfrei und es gibt keine Probleme mit Nadeln, die sich lösen können. Tiere die Angst vor Nadeln haben, können problemlos mit dem Laser behandelt werden. Der Laser eignet sich ebenso für Behandlungen von Narben oder Wunden.